Anke Stadelbauer

Mensch, Frau, Freundin, Tochter, Mutter zweier Kinder, Erzieherin, Familientherapeutin (ddif *) und Heilpraktikerin für Psychotherapie

* Deutsch-dänisches Institut für Familientherapie, Berlin

Telefon:
030 680 59 196

Mobil:
0163 441 03 17

Mehr über mich ›

Beratung

Ich bin überzeugt, dass jeder in jeder Beziehung das Beste tut, was in seinen Möglichkeiten steht. Mein Fokus liegt daher auf der Beziehung zwischen den Menschen. Ich versuche, das wiederherzustellen, was fehlt: den Kontakt zu sich selbst und zueinander.

Einzelpersonen

"Inmitten von Schwierigkeiten liegen Möglichkeiten" (Albert Einstein)

Ich berate Sie in persönlichen und beruflichen Krisen und helfe Ihnen, sich aus einschränkenden Gefühlen, wie z.B. Orientierungslosigkeit oder Hilflosigkeit, zu befreien.
In der Beratung schaue ich mir mit Ihnen diese Gefühle an und suche gemeinsam mit Ihnen den Ursprung. Damit erlangen Sie die Verantwortung über Ihr Gefühl zurück und das Gefühl hat Sie nicht mehr in der Hand. Dieser Prozess führt dazu, dass Sie den Zugang zu Ihrer Lösung für die Krise entdecken.

Paare

"Der Wunsch nach Harmonie kann uns davon abhalten, notwendigen Konflikten ins Auge zu sehen." (Jesper Juul)

Wer in einer Partnerschaft lebt, weiß, dass man zu zweit mehr Konflikte hat als allein. Genau das ist die Chance! Denn durch die Konflikte mit unserem Partner lernen wir uns und den Anderen besser kennen und bekommen die Chance, uns gemeinsam weiter zu entwickeln. Ich möchte Ihnen helfen, eine Brücke zueinander zu bauen. Vielleicht existiert Ihre Brücke noch und es fehlen nur ein paar Steine der Aufmerksamkeit und des Wahrnehmens?

Familien

"Wir sind alle mehr oder weniger schwierig, besonders für die Menschen, die uns lieben." (Jesper Juul)

Machen Sie sich Sorgen wegen des Verhaltens Ihres Kindes? Sind Sie manchmal vom Alltag und dem Familienleben überfordert oder fühlen sich hilflos? Gibt es Konflikte in Ihrer Familie, welche Sie nicht alleine lösen können?

Kinder, die auffällig sind, wollen uns etwas sagen, wofür sie keine Worte haben. Sie zeigen uns, dass etwas nicht stimmt. Sie wollen gesehen werden und halten uns einen Spiegel vor. Das ist oft anstrengend und daher soll am liebsten das Symptom verschwinden. Tut es aber in der Regel nicht, bzw. es taucht woanders oder zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf.

Mir ist wichtig, Kinder und Eltern in ihren Bedürfnissen anzuerkennen und sie in ihrer Beziehung zueinander zu unterstützen, damit das Symptom überflüssig werden kann.

Teams in Kitas und Schulen

"Eine Gemeinschaft, in der die Individualität der einzelnen Mitglieder respektiert wird, ist eine starke Gemeinschaft." (Jesper Juul)

Pädagogen sind oft durch äußere Umstände überlastet. Dies wirkt sich auf das gesamte Team aus. Viele Menschen verbringen mehr Zeit mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie. Die kollegiale Beziehung hat einen hohen Stellenwert und wirkt sich auf die Arbeitsmotivation aus. Ich helfe Ihnen, Ihre Konflikte im Team zu lösen.

Supervision von Gruppen biete ich auch in Zusammenarbeit mit meiner Kollegin Silke Reichmann de Salas an.

Pädagogen

Kitas, Schulen, Tagespflege

Seminare in der Kitopia:

"Persönliche Sprache in der Kita - So werden Sie gehört!"

 

Wie kann ich mich so ausdrücken, dass die Kinder mich verstehen und ernst nehmen?
Kinder brauchen Erwachsene, die persönlich sprechen und authentisch sind. Hier im Seminar sind wir Floskeln und eingefahrenen Sprachstrukturen auf der Spur, finden Alternativen und üben einen klaren, persönlichen und authentischen Sprachstil, der sich beziehungsfördernd auswirkt und mit dem Sie sicher gehört werden.
Das Seminar ist eine Mischung aus Vortrag, Übungen und konkreten Beispielen. Fragen und Situationen aus dem Arbeitsalltag sind herzlich willkommen!

20.02.19, 09- 15.30 Uhr
Teilnahmegebühr 80,-€

NEU! DOPPELSEMINAR in Zusammenarbeit mit Silke Reichmann de Salas

"Wie wär´s mit Anerkennung? Konflikten und Aggressionen in Kita und Schule neu begegnen..."

Die bisherigen Wege und Lösungen funktionieren nicht mehr, sind anstrengend oder schaden Ihrer Arbeitsmotivation?
In diesem Seminar kommen wir unseren destruktiven Mustern auf die Schliche und lernen neue Möglichkeiten kennen!
Viele pädagogischen Fachkräfte verfügen über ein ausgezeichnetes Gespür für sich und die Kinder, haben jedoch nicht die Erfahrung, auf sich und ihr Gespür zu achten und danach zu handeln. Im Hinblick auf ein respektvolles und gleichwürdiges Miteinander unter Erwachsenen und Kindern ermutigen wir Sie, sich in Ihrem Handeln klarer zu werden, sich selbst zu stärken und mehr Gelassenheit zu entwickeln. Reflexionsarbeit sowie kreative Körper-, Atem- und Bewusstseinsübungen werden durch aktuelle Ansätze zeitgemäßer Pädagogik ergänzt. Empathie für sich und damit auch für andere zu trainieren, stärkt Ihre Beziehungskompetenz.
Wir Dozentinnen begleiten Sie an beiden Tagen als Team mit unserer vielfältiger Erfahrungspraxis, unterschiedlichen Persönlichkeiten und unserem Zusammenwirken. Der zeitliche Abstand beider Termine bietet Gelegenheit in Gang gesetzte Prozesse am zweiten Seminartag aufzugreifen, zu vertiefen oder zu verändern.
Herausfordernde Situationen aus Ihrem Arbeitsalltag sind herzlich willkommen und Teil der prozessorientierten Arbeit im Seminar.

06.03. und 03.04.19 je 09 - 16 Uhr
Teilnahmegebühr 190,-€

Anmeldung Kitopia 2019

Weitere Fortbildungen:

"Persönliche Sprache"

07.10.18, 10 - 15 Uhr, Fontanehaus

"Meine Grenze! Deine Grenze?"
06.11.18, 17.30 - 20.30 Uhr, Fontanehaus

Anmeldung: VHS Reinickendorf 

 

"Umgang mit Herausfordernden Kindern und Aggressionen" 
25.08.18, 09.00 - 15.00 Uhr

"Persönliche Sprache in der Tagespflege - So werden Sie gehört"
22.09.18, 09.00 - 15.00 Uhr

"Konflikte lösen ohne Verlierer"
05.10.18, 18.00 - 21.00 Uhr

Familienbildungsstätte Pastor-Weise-Haus
Spießweg 7-9, 13437 Berlin (im Gebäude der Ev. Kita „Sonnenblume“)
Anmeldung: Ev. Familienbildung, Christin Reuter

  • Der Wert des Neins
    Der Wert des Neins wird oft unterschätzt: wenn wir Nein zu jemandem sagen, sagen wir gleichzeitig Ja zu uns. Wer Ja zu sich sagt, übernimmt Verantwortung für sich. Für Kinder und Erwachsene ist es deshalb wichtig, Nein sagen zu dürfen. Im Seminar erfahren Sie mehr über den Wert des Neins und darüber, wie Sie das Nein in Ihrer Einrichtung zulassen können, ohne Ihre Führungskraft zu verlieren.

  • Meine Grenze! Deine Grenze?
    In der Pädagogik wird viel von „Grenzen setzen“ geredet. Aber wer kann eigentlich wessen Grenzen setzen? Wo verlaufen meine Grenzen und was kann ich tun, damit sie beachtet werden? Welche Grenzen haben Kinder und womit helfe ich ihnen, ihre Grenze zu schützen?
  • Konflikte lösen ohne Verlierer:
    Im Seminar erfahren Sie, wie Sie mit Konflikten umgehen können, damit keine Seite verliert. Sie lernen, wie Sie die unterschiedlichen Bedürfnisse ernst nehmen können und dadurch mehr Raum für Ihre Beziehung zu den Kindern entstehen kann. So können Konflikte wertvoll werden für Ihre Arbeit.

  • Umgang mit herausfordernden Kindern und Aggressionen

    Was geht eigentlich in einem Kind vor, wenn es wütend ist und aggressiv wird?
    In dieser Fortbildung erforschen wir die Mechanismen, die beim Kind und beim Erwachsenen greifen und lernen neue Handlungsweisen. So können Konflikte wertvoll werden für unsere Beziehung zu den Kindern.

  • Persönliche Sprache
    Wie kann ich mich so ausdrücken, dass die Kinder mich verstehen und ernst nehmen? Warum Kinder Erwachsene brauchen, die persönlich sprechen und authentisch sind: Floskeln und eingefahrene Sprachstrukturen erkennen und Alternativen finden.
  • Strukturierung im Kitaalltag
    Welche Regeln sind sinnvoll und welche behindern Kinder und Erzieher? Wie kann die Arbeit besser strukturiert werden, damit die Pädagogen mehr Freiraum bekommen, um die Arbeit zu machen, die ihnen und den Kindern gut tut?

Coaching für Pädagogen

Oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass Pädagogen und Eltern Signale von Kindern missverstehen. Sie wollen das Beste für das Kind, schaffen es aber nicht, die Beziehung zum Kind wieder herzustellen, damit "das Beste" beim Kind ankommt.
Ich hospitiere in Ihrer Gruppe oder Klasse und schaue mit Ihnen, wie Sie die Beziehung zu dem für Sie herausforderndem Kind wieder herstellen können und gleichzeitig Ihre Führungskraft behalten bzw. wieder erlangen.

"Fünf Bausteine einer tragbaren Eltern-Kind-Beziehung"

Die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken, steht im Mittelpunkt dieses Kurses. An fünf Abenden erörtern und besprechen wir verschiedene Themen aus dem Familienalltag. Sie erhalten dabei Anregungen zu wertschätzender und beziehungsorientierter Pädagogik. Ein großer Teil des Abends ist dem direkten Austausch gewidmet. Ihre Beispiele und Fragen sind dazu herzlich willkommen!

15.05.18: Persönliche Sprache
19.06.18: Meine Grenze! Deine Grenze?
18.09.18: Der Wert des Neins
16.10.18: Konflikte lösen ohne Verlierer
20.11.18: Umgang mit herausforderndem Verhalten und Aggressionen

jeweils 19 -21 Uhr, Kosten: 55 € (Termine können auch einzeln gebucht werden)

Ort: Familienbildungsstätte Pastor-Weise-Haus
Spießweg 7-9, 13437 Berlin (im Gebäude der Ev. Kita „Sonnenblume“)

Anmeldung: Evangelische Familienbildung Reinickendorf
Christin Reuter  030/81464947

Eltern

"Eltern werden ist nicht schwer - Eltern sein dagegen sehr!"

Austausch und Begleitung im Elterntreff:
Hier dreht sich alles um Kinder, Familienalltag und Elternsein. Viele Eltern sind verunsichert und auf der Suche nach neuen Wegen in der Erziehung. Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren Themen in die Runde einzubringen! Im Kreis gibt es Gelegenheit zum Austausch und zur Reflexion, z.B. wie Sie als Eltern mit den Herausforderungen Ihrer Kinder umgehen können, ohne in alte Erziehungsmuster zu geraten. Diese Treffen sind für jeden offen und unverbindlich, ich bitte jedoch um Anmeldung.

Jeden 2. Dienstag im Monat, 19.00 - 20.30 Uhr
Pfarrhaus Lübars,  Alt Lübars 14, 13469 Berlin
die nächsten Termine: 11.09., 09.10., 13.11., 11.12.18

Das Angebot ist kostenlos und wird von der Gemeinde finanziert!

"Fünf Bausteine für eine tragbare Eltern-Kind-Beziehung"

Freitag:
12.10.18   Persönliche Sprache
19.10.18   Meine Grenze! Deine Grenze?
09.11.18   Der Wert des Neins
16.11.18   Konflikte lösen ohne Verlierer
23.11.18   Umgang mit herausfordernden Kindern und Aggressionen

jeweils 17.30 - 20.30 Uhr, nur zusammenhängend zu buchen

Anmeldung: VHS Reinickendorf

Das bin ich...

Anke Stadelbauer. Familientherapeutin (ddif *)

Ich wurde 1971 geboren und lebe heute mit meiner Familie in Berlin Reinickendorf. Als ich den Beruf der Erzieherin erlernte, konnte ich mich mit der Bezeichnung nicht anfreunden, denn ich möchte nicht an Kindern ziehen, sondern sie begleiten. Damals fühlte ich mich nur bedingt vorbereitet auf die Praxis, denn eine entscheidende Komponente fehlte mir: Wie reagiere ich angemessen auf Konflikte? Ich wusste, wie ich nicht reagieren wollte, hatte aber keine Ahnung, wie ich es besser machen könnte!

Ich bog vom pädagogischen Weg ab und da ich mich für den Orientalischen Tanz begeisterte, machte ich dieses Hobby zum Beruf. Die wichtigste Zeit meiner Karriere als Tänzerin, Künstlerin und Lehrerin waren die drei Jahre, in denen ich in Ägypten arbeitete und gleichzeitig viel über das Leben und seine Vielseitigkeit lernte. Als ich 2007 Mutter wurde, habe ich den Weg zurück zur Pädagogik gefunden und bin seitdem stets auf der Suche nach Möglichkeiten, mich weiterzuentwickeln und zu lernen.

Über die 18-tägige Weiterbildung „Vom Gehorsam zur Verantwortung“ kam ich zum ddif und begann dort 2014 meine Ausbildung zur Familientherapeutin. Das ddif ist ein Nachfolgeinstitut des Kempler Instituts of Scandinavia, welches von dem bekannten dänischen Familientherapeuten Jesper Juul gegründet und 25 Jahre geleitet wurde. Meine Ausbilder sind Christine Ordnung, Helle Jensen, Claire Neger, Niels Hamel und Axel Maychrzak. Am ddif wird die Erlebnisaktivierende Familientherapie nach Walter Kempler unterrichtet.
* Deutsch-dänisches Institut für Familientherapie, Berlin

...und das ist meine Form der Beratung

Meine Arbeitsgrundlagen sind Empathie und Gleichwürdigkeit. Es geht mir darum, dass Sie im Gespräch selbst erleben, was Sie brauchen, denn Sie kennen sich selbst am besten.
Ich möchte Sie dabei begleiten, Ihre Beziehung wieder herzustellen: Zu sich selbst, zum Partner, zu den Kindern, zu den Kollegen.

Die Beratungstermine werden individuell vereinbart. Manchmal gibt ein einziges Treffen genug Input für längere Zeit, manchmal besteht das Bedürfnis nach regelmäßiger Begleitung.

Beratung statt Therapie

Ich stelle keine Diagnosen. Ich therapiere nicht, sondern berate Sie zu dem Thema, welches in Ihrem Leben gerade eine wichtige Rolle spielt. 

Konditionen

Dauer:
ca. 60 Minuten

Preis:
70,- Euro

Ort:
Olafstr. 14, 13467 Berlin Hermsdorf sowie Hausbesuche in Reinickendorf

Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Email für eine Beratung an. Ich freue mich auf Sie!

Bei Absagen, die später als 24 h vor dem Termin erfolgen, stelle ich die Beratungsgebühr in Rechnung.

Preise für Kitas und Schulen auf Anfrage